Choreografie: Dominique Dumais
Ausstattung: Tatyana Van Walsum
Dramaturgie: Dörte Kordzumdieke

Vorstellungen:
15.00 Uhr: 28.04.
19.30 Uhr: 13.04./ 18.04./ 04.05./ 12.05./ 14.05./ 23.05./ 25.05./ 07.06./ 15.06./ 19.06./ 23.06./ 28.06./ 03.07./ 06.07.


Karten im Webshop kaufen

​Seite zurück

Muttersprache
Ballett von Dominique Dumais

Wir hören sie von Geburt an und erlernen sie spielerisch – unsere Muttersprache ist das erste Medium, mit dem wir uns differenziert und gleichzeitig bewusst mitteilen können. Doch schon bevor wir beginnen, uns verbal auszudrücken, haben wir eine uns eigene Körpersprache entwickelt, die universell und doch in erheblichem Maße kulturell bedingt ist. Denn welche Bewegungen zu Gesten werden, was höflich, angemessen oder attraktiv ist, variiert von Land zu Land – und formt so auch unsere Sicht auf die Welt. 

Eine Tanzcompagnie ist ein ganz eigener Mikrokosmos und oft ein Schmelztiegel der Kulturen. Zwölf Tänzerinnen und Tänzer aus Schweden, Spanien, Italien, Kanada, Deutschland, Japan, China, Frankreich und Ungarn bilden das neue Tanzensemble. Sie alle haben individuelle persönliche, kulturelle und künstlerische Hintergründe und bauen in Würzburg an ihrer neuen gemeinsamen künstlerischen Heimat. Vom (Er-)Finden einer gemeinsamen Bewegungssprache, dem Aufbau einer Gemeinschaft und dem Annehmen der Eigenheiten des jeweils anderen erzählt der Abend Muttersprache

Das Ensemble nähert sich dabei dem Spielzeitthema „Heimat“ auf sehr persönliche Weise und beschäftigt sich mit Fragen wie: Was ist uns gemein, was unterscheidet uns? Was ist uns angeboren? Was erlernt? Wo oder was ist unser Zuhause? Dominique Dumais entwickelt eine dynamische Collage der daraus entstehenden Geschichten, mal widersprüchlich, mal überraschend, aber im wahrsten Sinne bewegend.


Zusatzangebote

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen