Maik Rogge

Maik Rogge wuchs in Rheine auf. Er studierte Spanisch und Englisch an der Universität zu Köln, bevor er ein Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart aufnahm. Während seines Studiums trat er im Wilhelma-Theater und am Landestheater Tübingen in diversen Stücken auf. Seine Abschlussproduktion Vorher/Nachher spielte er am Theater Freiburg. Von 2013 bis 2015 war Maik Rogge festes Ensemblemitglied am Theater der Altmark, wo er unter anderem als Romeo in Romeo und Julia (Regie David Lenard) zu sehen war.

Daneben wirkte er auch als Filmschauspieler in diversen Fernseh- und Kinoproduktionen mit. In der Folge Das Haus am Ende der Straße des Tatort Frankfurt war er in einer Episodenhauptrolle zu sehen. 2015 wirkte er in der US-Produktion Bridge of Spies unter der Regie von Steven Spielberg mit.

Seit der Spielzeit 2015/2016 ist Maik Rogge festes Ensemblemitglied am Mainfranken Theater Würzburg.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen