Produktionen am Mainfranken Theater:
Konzert zum Jahreswechsel
Nixon in China

​Seite zurück

Paul McNamara

Der gebürtige Ire und Wahlberliner Paul McNamara ist nach Stationen in Kiel und Neustrelitz an zahlreichen deutschen und internationalen Opernhäusern aufgetreten. Engagements führten ihn unter anderem an die Deutsche Oper Berlin, die Oper Leipzig, das Landestheater Linz, das Warschauer Teatr Wielki, das Théâtre Royal de la Monnaie in Brüssel, die Kasachische Nationaloper in Almaty, das Theatro Municipal in Rio de Janeiro, mit den Salzburger Festspielen zum Beijing Musik Festival sowie an das Teatro La Fenice in Venedig, wo er jüngst als Tannhäuser debütierte. Als Konzertsänger debütierte er zuletzt mit der Akademie für Alte Musik Berlin beim Hamburger Telemann-Festival und trat bereits in einigen der berühmtesten Säle auf, darunter die Berliner Philharmonie, das Amsterdamer Concertgebouw und die New Yorker Carnegie Hall.

Außer den Wagnerpartien Claudio (Das Liebesverbot), Erik, Loge, Tannhäuser, Tristan und Parsifal umfasst sein breit gefächertes Repertoire unter anderem Rollen von Cavalli, Mozart, Weber, Tschaikowski, Dvořák, Janáček, Leoncavallo, Richard Strauss, Cilea, Zemlinsky, Berg, Britten und Penderecki.

Am Mainfrankentheater in Würzburg sang Paul McNamara beispielsweise die Titelpartien von Richard Wagners Tannhäuser, Tristan und Parsifal, sowie Vasco in Giacomo Meyerbeers L’Africaine und Herodes in Salome von Richard Strauss.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen