Stefan Morgenstern

Stefan Morgenstern wurde 1960 in Köln geboren. Nach Abschluss seines Architekturstudiums schlug er die Theaterlaufbahn ein. Seit 1993 arbeitet er als freier Bühnen- und Kostümbildner und immer wieder auch als Kreativpartner für Eventagenturen im Bereich Messeauftritte und Eventdesign.

Einen Schwerpunkt seiner Theaterarbeit bildet der Bereich Tanztheater. So entstanden zahlreiche Bühnenbilder und Ausstattungen für Choreografen wie Daniela Kurz, Renato Zanella, Roberto di Oliveira, Davide Bombana, Antonio Gomes, Mauro de Candia oder Anna Vita an Bühnen wie dem Staatstheater Stuttgart, dem Staatstheater Nürnberg, dem Nationaltheater Mannheim, der Deutschen Oper Berlin, dem Staatstheater Saarbrücken, der Staatsoper Wien, der Volksoper Wien, dem Aalto-Theater Essen, dem Theater Augsburg oder der Compagnie De Anima in Rio de Janeiro. Für Schauspiel- und Opernproduktionen entstanden Bühnenbilder und Kostüme an den Theatern von Esslingen, Neuss, Mainz, Wien, Frankfurt/Oder, Klagenfurt, Linz, St. Pölten, Detmold, Nürnberg, dem Augsburg oder Pforzheim und für das Rossini-Festival in Bad Wildbad unter der Regie von Daniela Kurz, Jochen Biganzoli, Rennie Wright, Silvia Armbruster oder Ernst Konarek.

Daneben beschäftigt sich Stefan Morgenstern auch in mehreren freien, experimentellen Produktionen immer wieder mit den Themen: Raum, Bewegung, Musik, Interaktion und Improvisation.

Im Jahre 2000 erhielt die Produktion Die Winterreise mit Daniela Kurz und dem Tanztheater Nürnberg den Bayerischen Theaterpreis. 2010 wurde er in der Fachzeitschrift „Opernwelt“ zum Bühnenbildner des Jahres nominiert.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen