Mit Peter Tschaikowskis Streichquartett in F-Dur op. 22 sowie dem Klavierquintett op. 30. von Tschaikowskis Schüler Sergej Tanejew stehen beim vierten Kammerkonzert zwei Werke einander gegenüber, die die Individualität ihrer Schöpfer und deren wechselseitige Inspiration sehr eindrücklich reflektieren.

Diese beiden Werke von beinahe sinfonischem Gepräge stellen Julia Muginstein, Konstantin Molodchinin, Francesco Spagnoli sowie Ingmar Escher und Daniel Delgado am 25. Februar 2018 im Toscanasaal der Würzburger Residenz vor.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen