Mit Draussen vor der Tür und Magnolienzeit erwarten die Besucher des Mainfranken Theaters ab Februar gleich zwei thematische Auseinandersetzungen mit dem Zweiten Weltkrieg in Deutschland. Am Sonntag, dem 21. Januar um 11 Uhr bietet unsere kostenlose Matinee die Gelegenheit, sich schon vor der Premiere direkt vom künstlerischen Team informieren und darauf einstimmen zu lassen.

Das Rechercheprojekt Magnolienzeit unter der Leitung von Tjark Bernau untersucht die Auswirkungen des 16. März auf die Identitätsbildung der Stadt Würzburg, folgt den verbliebenen Spuren der Zerstörung und befragt unterschiedliche Geschichten des Neubeginns. Am 8. Februar wird das Stück im Max-Stern-Keller uraufgeführt.
Zwei Tage später, am 10. Februar, feiert Wolfgang Borcherts berühmtes Kriegsheimkehrer- Drama 
Draussen vor der Tür im Großen Haus Premiere.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen