Produktionen am Mainfranken Theater:
6. Sinfoniekonzert

​Seite zurück

Rasmus Baumann

Nach Studien in Essen (Klavier), Frankfurt (Dirigieren) und Bochum (Kirchenmusik) führte ihn sein erstes Engagement an das Aalto Theater Essen, wo er zunächst als Solorepetitor, später als Zweiter Kapellmeister tätig war. Parallel dazu leitete er als Chordirektor den Philharmonischen Chor Bochum und ist seitdem ein gern gesehener Gastdirigent bei den Bochumer Symphonikern. Von 2003 bis 2008 war er als stellvertretender GMD und Erster Kapellmeister am Staatstheater Kassel engagiert. 

Neben seinem umfangreichen Opern- und Konzertrepertoire hat sich der leidenschaftliche Jazz Pianist mit zahlreichen innovativen Crossover Konzerten mit Jazz-, Rock- oder Filmmusik in ganz Deutschland einen Namen gemacht. Als Gastdirigent war er an den Opernhäusern Köln, Dortmund, Nürnberg, Osnabrück, Heidelberg, der Komischen Oper Berlin sowie der Hamburgischen Staatsoper engagiert und debütierte 2015 am Opernhaus Frankfurt mit sofortiger Wiedereinladung.

Rasmus Baumann steht außerdem regelmäßig am Pult verschiedener Symphonieorchester, unter anderem bei der Radiophilharmonie des NDR Hannover, den Rundfunkorchestern des BR und WDR, dem Staatsorchester Kassel, den Duisburger und Stuttgarter Philharmonikern sowie den Nürnberger und Hamburger Symphonikern u.v.m., und dirigierte im Sommer 2014 erstmalig das London Symphony Orchestra.

Nach bereits sechsjähriger erfolgreicher Zusammenarbeit mit der Neuen Philharmonie Westfalen als Chefdirigent des Musiktheater im Revier Gelsenkirchen wurde Rasmus Baumann zur Saison 2014/15 zum Generalmusikdirektor der Neuen Philharmonie Westfalen berufen.