Produktionen am Mainfranken Theater:
Die sizilianische Vesper

​Seite zurück

Matthew Ferraro

Matthew Ferraro wurde 1978 in New York City geboren. Sein künstlerische Ausbildung absolvierte er an der Princeton University und wurde dort mit dem Francis LeMoyne Page Theater Award ausgezeichnet. Er begann seine Karriere als Tänzer an der Metropolitan Opera und der New York City Opera, bevor er Regieassistent und Choreograf wurde. Er assistierte und choreografierte an vielen großen Opernhäusern in den USA, unter anderem an der Santa Fe Opera, der Philadelphia Opera, der Washington National Opera, der Boston Lyric Opera, der Florida Grand Opera und der Virginia Opera, in Palm Beach sowie beim Festival für Alte Musik Innsbruck.

Unter seinen eigenen Regiearbeiten sind unter anderem Verdis Un ballo in maschera (Texas), Hänsel und Gretel, Bernsteins Trouble in Tahiti, eine Familienproduktion von Mozarts Così fan tutte und Händels Ariodante zu nennen. Sein europäisches Debüt als Regisseur und Ausstatter feierte er im Jahr 2014 am Theater Erfurt mit der Inszenierung von Puccinis Madama Butterfly unter der Leitung von Joana Mallwitz und mit Ilia Papandreou in der Hauptrolle. Matthew Ferraro ist als Teaching Artist an der Hartford University (Connecticut) tätig, wo er unter anderem als Regisseur und Ausstatter für Street Scene, Das schlaue Füchslein, Orpheus in der Unterwelt und Die lustige Witwe verantwortlich zeichnete.

Ferraro lebt mit seiner Frau, der Sopranistin Kristin Purcell, in Providence (Rhode Island).