Produktionen am Mainfranken Theater:
Nabucco

​Seite zurück

Pamela Recinella

Pamela Recinella begann ihre Ausbildung 1998 an der Universität Bologna, wo sie bis 2003 am renommierten Lehrstuhl für Kommunikationswissenschaft unter der Leitung von Umberto Eco studierte. Ihre Studien in Schauspielerei, Bühnenbewegung, Pantomime und Maske setzte sie an der Internationalen Schauspielschule Mailand fort. Anschließend schrieb sie sich für einen Masterstudiengang für Theorie und Praxis des Musiktheaters mit Spezialisierung im Fach Regie an der Universität in Venedig ein, wo unter anderem Dario Fo, Luca Ronconi, Ezio Toffolutti und Romeo Castellucci zu ihren Lehrern zählten.

Neben der Dresdner Semperoper gehören auch die Königliche Oper Kopenhagen, die Oper Leipzig und die Komische Oper Berlin zu den bedeutenden Opernhäusern Europas, an denen die gebürtige Italienerin in den ersten Jahren nach Beendigung ihres Studiums Erfahrungen sammelte.

Während ihrer Zeit als Regieassistentin und Inspizientin an der Oper Graz sowie bei den Salzburger Festspielen arbeitete Pamela Recinella unter anderem mit namenhaften Regisseuren wie Peter Konwitschny, Marco Arturo Marelli und Peter Stein oder Choreografinnen wie Sasha Waltz zusammen. Als Regisseurin zeichnete sie in jüngerer Zeit unter anderem für Inszenierungen von Verdis Simon Boccanegra und Macbeth sowie zuletzt von Richard Wagners Fliegendem Holländer an der Estnischen Nationaloper in Tallinn verantwortlich.

Mit der Neuinszenierung von Verdis Nabucco ist Pamela Recinella erstmals am Mainfranken Theater Würzburg zu Gast.